Mein Baby hat Milchschorf – was ist das genau?

Vielleicht haben Sie sich schon mal gefragt, was dieser krustige Hautausschlag am behaarten Kopf Ihres Babys ist. Dies wird als „Milchschorf“ bezeichnet. Aber was ist Milchschorf genau und worauf sollte man achten?  Echter Milchschorf ist sehr selten – und die meisten Babys leiden unter  das viel verbreitete  Säuglings-Ekzem oder Knopfgneis. Die Ursprung des Begriffes Milchschorf stammt von dem Aussehen des Ausschlags, denn der wie angebrannte und verkrustete Milch im Topf aussieht.

Die Kopfhaut eines betroffenen Babys

Ein Bespiel, wie Milchschorf aussehen kann

Milchschorf bei Baby

Wenn Ihr Baby Milchschorf hat, sollten Sie keine Sorgen machen. Dieser Ausschlag ist ziemlich gängig, meist harmlos sowie leicht zu behandeln. Milchschorf betrifft die Kopfhaut und ähnelt einer extremen Form von Schuppen. Ein gelblicher Bereich bildet sich als Kruste auf der Kopfhaut, und wird in den meisten Fällen das Baby gar nicht stören. Diese Krusten werden mit der Zeit (manchmal dauert es Wochen, manchmal Monate) sich langsam lösen, und vom Kopf fallen. Wie schon erwähnt, ist Milchschorf für Ihr Baby völlig harmlos. Das Einzige, das etwas schmerzhaft sein kann, ist wenn die Krusten sich lösen und an den Haaren des Babys dranhängen. Wo das seborrische Ekzem genau herkommt, ist noch unklar. Es wird oft gesagt, dass Babys, die spät zur Welt kommen, werden mit mit trockener Haut geboren. Eine andere Ursache könnte Hormone sein, die das Babys während der Schwangerschaft aufgenommen hat. Diese Hormone  regen die Talgdrüsen an, schütten Flüssigkeit ab und hinterlassen abgestoßene Hautzellen an der Kopfhaut des Babys kleben. Diese Hautzellen bilden dann die Krusten, die Wochen oder Monate nach der Geburt anfangen auszutrocknen.

Milchschorf behandeln

Milchschorf sollte nach ein paar Monaten bis zum Ende des ersten Lebensjahres von sich alleine abheilen. Da das seborrische Ekzem harmlos ist, müssen Sie eigentlich gar nichts unternehmen. Sollte der Anblick der Schuppen Sie aber stören, gibt es ein paar Tipps, die selber zu entfernen:

  • Bürsten Sie den Kopf Ihres Babys jeden Tag mit einer weichen Bürste.
  • Mit Olivenöl oder mildem Babyöl können Sie den Kopf Ihres Babys einreiben und über Nacht wirken lassen. Am nächsten Tag den Kopf mit einem weichen Schwamm das Öl mit warmem Wasser wegwischen.
  • Kochen Sie Stiefmütterchen Tee, lassen Sie den 10 Minuten ziehen und abkühlen. Reiben Sie den Kopf mit dem lauwarmen Tee ein und wiederholen Sie jeden Tag den Prozess bis die Schuppen sich anfangen zu lösen. Die Schuppen werden Sie jetzt ganz vorsichtig entfernen können.
  • Zahlreiche andere Tipps finden Sie auch hier.

Fazit: Manche sagen noch, dass Milchschorf mit einer Milchallergie zu tun hat – dies stimmt aber nicht.

Marion Ratenberg (96 Posts)

Hallo. Ich heiße Marion Ratenberg und bin Betreiberin dieses Blogs. Ich bin leidenschaftliche Mutter und genieße ein Teil meiner Freizeit beim Schreiben einige der Artikel für diesen Blog. Meine Hobbies und Interesse schließen u.a. die Erziehung meiner wunderbaren Kinder, Lesen, Fitness und die frische Luft ein. Über Ihre Kommentare oder Ihr Feedback freue ich mich immer. Verbesserungsvorschläge sind auch immer willkommen! Sie finden mich auch auf Google+: Google+


2 Kommentare to “Was ist Milchschorf?”

  • Sarah:

    Meine Tochter hatte die ersten 6 Lebensmonate Milchschorf. Die Hebamme empfahl uns einen besonderen Tee, den wir jeden Tag anwenden sollten. Hat nach einiger Zeit ganz gut geklappt. Es sah zwar unschön aus, dieser Milchschorf, aber die Kleine, hat’s gar nicht gestört!

  • Beide meiner zwei Kinder hatte es auch, ich fand es auch nicht so schlimm. Es kommt darauf an, wie doll das Kind es hat.

Kommentieren


Impressum