Kinder werden im Laufe ihrer Kindheit mit vielen Problemen konfrontiert. Eltern nehmen die Schwierigkeiten nur selten wirklich wahr. In der Folge fühlt sich das Kind verlassen und vor allem lernt schlecht oder gar nicht, seine Probleme allein zu bewältigen. Eltern schaffen die beste Grundlage für das spätere Leben ihres Kindes, wenn sie ihm aktiv zuhören.

Ein Ohr im Cartoon-Stil

Aktives Zuhören – was ist das?

Durch aktives Zuhören das Selbstbewusstsein stärken

Aktives Zuhören ist ein Begriff aus der Psychotherapie, der von dem bekannten Psychiater Thomas Gordon geprägt wurde. Aktives Zuhören bedeutet, dass Eltern ihrem Kind signalisieren, dass sie ihm zuhören und dass sie bereit sind, ihm bei der Lösung von Problemen zur Seite zu stehen. Häufig ist es so, dass Eltern ihrem Kind zwar zuhören aber auf seine Äußerungen mit Befehlen, Ratschlägen oder allgemeinen Floskeln reagieren. Beim aktiven Zuhören dagegen stellen sie durch Rückfragen sicher, dass sie ihr Kind verstanden haben oder geben ihm die Chance, sich verständlich zu machen. Anstelle von Antworten wie: „Das musst du so machen“ oder „Das ist alles halb so schlimm“ zeigen Rückfragen dem Kind, dass die Eltern tatsächlich zuhören. Solche Rückfragen können zum Beispiel sein: „Du meinst also …“, „Du fühlst dich also …“ oder „Habe ich das richtig verstanden, dass …“

Keine Lösungen anbieten

Eltern glauben häufig, sie müssten die Probleme ihrer Kinder für sie lösen. Das ist zwar gut gemeint, doch lernt das Kind nicht, selbstständig zu werden. Viel wichtiger ist es, dem Kind zuzuhören, aufzunehmen, was ihm Probleme bereitet, oder ihm Trost zuzusprechen. Durch das aktive Zuhören unterstützen sie das Kind dabei, selbst aktiv zu werden und die Probleme anzugehen. Leider neigen Eltern oft dazu, Ängste und Befürchtungen der Kinder abzuwiegeln. „Du brauchst keine Angst davor zu haben, im Dunkeln zu schlafen“ mag sachlich richtig sein. Dem Kind hilft es nicht. Besser wäre es, zu erfragen, was dem Kind Angst macht. Wenn es sich im Dunkeln fürchtet, weil ein Gespenst unter dem Bett wohnt, ist die beste Strategie, zusammen mit dem Kind unter dem Bett nachzuschauen, was darunter ist.

Zugewandte Eltern – der beste Start ins Leben

Durch das aktive Zuhören der Eltern bekommt das Kind die Sicherheit, die es braucht, um mit seinen Problemen zurechtzukommen. Aktiv zuhörende Eltern geben dem Kind den besten Start in ein zufriedenes Leben. Es wird dann als Erwachsener auch bei Schwierigkeiten nicht davonlaufen, sondern selbstbewusst auf eigenen Beinen durchs Leben gehen.

Bei unserer Rubrik „Kindererziehung“ finden gibt es noch mehr interessante Artikel zum Thema.

 

Bildquelle: Kinder-Alltag.de

Marion Ratenberg (80 Posts)

Hallo. Ich heiße Marion Ratenberg und bin Betreiberin dieses Blogs. Ich bin leidenschaftliche Mutter und genieße ein Teil meiner Freizeit beim Schreiben einige der Artikel für diesen Blog. Meine Hobbies und Interesse schließen u.a. die Erziehung meiner wunderbaren Kinder, Lesen, Fitness und die frische Luft ein. Über Ihre Kommentare oder Ihr Feedback freue ich mich immer. Verbesserungsvorschläge sind auch immer willkommen! Sie finden mich auch auf Google+: Google+


User Rating: 0.0 (0 votes)
Sending

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Impressum