Wenn es draußen wieder war wird, wollen alle raus und sich bewegen. Vor allem die Kinder haben einen starken Bewegungsdrang nach dem langen Winter. Sie wollen toben, spielen laufen, oder auch Radfahren?  Auch für Eltern eine gute Gelegenheit sich gemeinsam mit den Kinder in der freien Natur zu amüsieren. Planen Sie doch eine Fahrradtour mit Kind und Kegel! 

Attraktives Routenziel

Die Fahrtstrecke sollten Sie vom Alter der Kinder abhängig machen. Grundschulkindern schaffen etwa fünf Kilometer pro Strecke. Denken Sie an den Rückweg. Suche Sie nach Radwegen fern der Straße, durch Wälder oder neben Feldern. Das ist nicht immer möglich: Aber statt auf der Straße können Sie vielleicht auf ausgebauten Radwegen fahren.  Hilfreich sind Radroutenkarten und Radroutenplaner.  Aber mit Kindern fahren Eltern am besten bekannte Strecken. Als Motivation für die Kinder sollte das Tourziel attraktiv sein: Es kann entweder ein schöner Ort im Wald oder an einem See sein, der für ein ausgedehntes Picknicks geeignet ist. Ein Tierpark oder ein Streichelzoo sind ebenso beliebte Ziel.

Ein Radfahrer macht eine Pause

Mit heißem Wetter sollte man sich ab und zu Pausen gönnen

Gute Vorbereitung

Für die Radtour sollten die Eltern gut vorbereitet sein: Haben Sie ihre Kinder gut eingecremt? Haben Sie genügend Wasser und kleine Snacks im Gepäck? Radflickzeug und eine Fahrradpumpe sollten auch nicht fehlen!  Und die Fahrradhelme nicht vergessen! Wind und wetterfeste Kleidung halten ihre Kinder warm und trocknen. Aber Sie sollten sich selbst dabei nicht vergessen. Die Kinderräder sollten Sie vor der Fahrt nochmal auf Verkehrssicherheit prüfen: Funktionieren die Bremse? Sitzt die Kette fest? Notfalls Schrauben nochmal nachziehen und auf jeden Fall die Reifen aufpumpen. Dann steht dem Radfahren mit Kindern nichts mehr im Wege! Ach ja,  und den Picknickkorb nicht vergessen!

Kleinkinder

Wer kleine Kinder mitnehmen möchte, nutzt  lieber einen Fahrradanhänger als einen Fahrradsitz. Darin sitzen die Kinder mit Helm sicher und bequem. Sie können sogar notfalls ein wenig schlafen, was im Fahrradsitz nicht so gut möglich ist.

 

Bildquelle / Copyright: B Short 2011

 

Marion Ratenberg (80 Posts)

Hallo. Ich heiße Marion Ratenberg und bin Betreiberin dieses Blogs. Ich bin leidenschaftliche Mutter und genieße ein Teil meiner Freizeit beim Schreiben einige der Artikel für diesen Blog. Meine Hobbies und Interesse schließen u.a. die Erziehung meiner wunderbaren Kinder, Lesen, Fitness und die frische Luft ein. Über Ihre Kommentare oder Ihr Feedback freue ich mich immer. Verbesserungsvorschläge sind auch immer willkommen! Sie finden mich auch auf Google+: Google+


Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Impressum