Früher wurde sich um das Thema Mode für Kinder kaum gekümmert. Ganz selten gab es Eltern, die auch darauf achteten, dass ihre Kinder möglichst stilvoll und schick angezogen waren. Diese Kinder wirkten optisch aber eher wie Fremdkörper unter anderen Kindern. Angezogen wurde dem Nachwuchs, was möglichst robust und funktionell war. Stumme Zeugen dieser unmodischen Zeit sind Kinderfotos aus vergangener Zeit, die so mancher Erwachsener noch heute mit Ungläubigkeit aufgrund der unmodischen Erscheinung mit Kopfschütteln betrachtet.

Heute hat sich das Bewusstsein in der Gesellschaft für Mode grundlegend geändert. Ein stilvolles Aussehen ist nicht mehr nur den modebegeisterten Exzentrikern vorbehalten, sondern gehört zum guten Ton und dem respektvollen Umgang mit sich selbst und anderen. Auch die Mode für Kinder hat diesen Weg eingeschlagen. Niemand tut seinem Kind heute einen Gefallen, wenn er nicht zumindest auch den modischen Aspekt im Auge behält. Auch die Kinder selbst sind heute daran interessiert, modisch auszusehen und ihren eigenen Kleidungsstil zu entwickeln. Der Aspekt der Emotionalität hinsichtlich der Mode für Kinder ist daher enorm wichtig und sollte durch Eltern und Umfeld gefördert werden. Dies hat weniger mit einer immer oberflächlicher werdenden Gesellschaft zu tun als mit der Tatsache, dass ein stilvolles Aussehen Ausdruck von Respekt für sich und andere ist und dazu beiträgt, dass der Sinn für Ästhetik schon im Kindesalter gefördert wird.

Bei aller berechtigter Bedeutung der modischen Aspekte von Kinderkleidung darf jedoch nicht vergessen werden, dass Kinder die Welt spielend kennenlernen wollen und müssen. Dazu gehört auch, dass dann und wann draußen im Dreck getollt wird, dass die Kleidung Wind und Wetter abkönnen muss. Zum einen bedeutet dies für die Kleidung des Kindes, dass sie robust genug sein muss, damit nicht in zu kurzen Abständen Kleidungsstücke nachgekauft werden müssen, zum anderen muss sie das Kind auch schützen können. Eine gute Qualität, Wetteranpassung und sonstige Funktionalität sind daher ebenso wichtig wie ein toller Look. Mode für Kinder, etwa von s.Oliver, die beides zu vereinigen weiß, ist daher heutzutage Trumpf auf dem Sektor für Kindermode.

Mode für Kinder sollte letztlich authentisch sein. Alltagsuntaugliche Designerkleidung ist ebenso wenig angesagt wie ein ausschließlich funktionelles Augenmerk. Beachtet auch unseren speziellen Seiten zum Thema Kinderbekleidung, da sind einige interessante Onlineshops mit einem guten Sortiment für Kinder von 0-14 Jahren.

Marion Ratenberg (80 Posts)

Hallo. Ich heiße Marion Ratenberg und bin Betreiberin dieses Blogs. Ich bin leidenschaftliche Mutter und genieße ein Teil meiner Freizeit beim Schreiben einige der Artikel für diesen Blog. Meine Hobbies und Interesse schließen u.a. die Erziehung meiner wunderbaren Kinder, Lesen, Fitness und die frische Luft ein. Über Ihre Kommentare oder Ihr Feedback freue ich mich immer. Verbesserungsvorschläge sind auch immer willkommen! Sie finden mich auch auf Google+: Google+


Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Impressum