Bei Husten sind die Bronchien der Kinder im Entwicklungsstadium stark gefährdet. Daher ist der Besuch eines Kinderarztes notwendig, um Ursachen und Schwere der Erkrankung abzuklären. Beim Auftreten von Keuchhusten führt ein schmerzhafter Husten dazu, dass der Körper stark angegriffen wird. Keuchhusten ist hochgradig ansteckend. Nach dem Besuch beim Arzt kann der Husten im Einverständnis mit Hausmitteln behandelt werden.

Spaziergang mit dem KindWärmezufuhr durch Inhalation von Wasserdampf

Durch das Inhalieren können die Bronchien eines Kindes mittels Wasserdampf vom zäh festsitzenden Schleim befreit werden. Eine Schüssel und ein Handtuch erfüllen den Zweck. Bei einer stärkeren Durchblutung der Schleimhäute durch Wärmezufuhr wird auf natürliche Art und Weise dafür gesorgt, dass aus den Bronchien über den Rachen und die Nase vermehrt Sekret abfließt. Das Wasser sollte jedoch nur so heiß sein, dass keine Verbrühungsgefahr für das Kind besteht. Während der Inhalation sollte bei Kindern eine erwachsene Person zur Aufsicht zugegen sein, da der Kreislauf des Kindes bei dieser Anwendung stark belastet wird, um einen eventuellen Schwindel oder Ohnmacht vorzubeugen.
Die Zugabe von ätherischen Ölen ist grundsätzlich hilfreich. Nur sollte beachtet werden, dass ätherische Öle bei kleinen Kindern in der Lage sind, Atemnot auszulösen. Daher ist äußerste Vorsicht geboten. Es sollte eine vorherige Rücksprache mit dem behandelnden Kinderarzt erfolgen. Ungefährlich dagegen ist das Inhalieren einer Kochsalzlösung. Danach kann beliebig ein Wickel angewendet werden. Hier wird zwischen einem warmen und kalten Wickel unterschieden. Warme Wickel sollten nicht bei Fieber angewendet werden.

Erhöhte Flüssigkeitszufuhr durch Kräutertees

Wichtig ist, dass die Kinder bei Husten ausreichend mit Flüssigkeit versorgt werden, damit die Schleimhäute feucht bleiben und das Abhusten unterstützt wird. Einige Kräuter fördern die Lösung des Schleims. Zusätzlich werden Krankheitserreger abgetötet. Hierfür eignen sich beispielsweise Kräuter, wie Eibischwurzel, Salbei oder Thymian. Daraus lassen sich einfach Teemischungen herstellen.

Wirksamer Hustensaft aus Zwiebelsirup

Zwiebeln sind ein wirksames Hausmittel gegen Husten. Die Knollen besitzen schwefelhaltige Inhaltsstoffe. Diese haben eine entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung auf die Schleimhäute des Rachenraums.

Für den Zwiebelsirup wird eine Zwiebel benötigt, die in Würfel geschnitten werden sollte. Die einzelnen Würfel werden in eine kleine Schüssel gefüllt und mit Honig bestrichen. Nach einiger Zeit entsteht eine sirupartige Flüssigkeit, die abgeschöpft werden kann. Den Sirup kann das Kind löffelweise einnehmen.

Ihre Grenze erreichen die Hausmittel, wenn sich hohes Fieber einstellt oder sich das Kind deutlich schlechter fühlt. Dann ist der Arztbesuch unumgänglich.

Marion Ratenberg (80 Posts)

Hallo. Ich heiße Marion Ratenberg und bin Betreiberin dieses Blogs. Ich bin leidenschaftliche Mutter und genieße ein Teil meiner Freizeit beim Schreiben einige der Artikel für diesen Blog. Meine Hobbies und Interesse schließen u.a. die Erziehung meiner wunderbaren Kinder, Lesen, Fitness und die frische Luft ein. Über Ihre Kommentare oder Ihr Feedback freue ich mich immer. Verbesserungsvorschläge sind auch immer willkommen! Sie finden mich auch auf Google+: Google+


User Rating: 0.0 (0 votes)
Sending

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Impressum