Babysitting – Worauf sollte ich achten?

Wenn die Großeltern in greifbarer Nähe und wohnen und fit sind, ist es auch für Eltern mit kleineren Kindern meist kein Problem, hin und wieder auszugehen. Im Normalfall macht es Opa und Oma große Freude, die Enkelkinder zu hüten. Und auch die Eltern verlassen das Haus ohne Sorgen, ob der Abend gut verlaufen wird, da die Kleinen mit den Großeltern gut vertraut sind. Viele junge Eltern aber müssen sich aber außerhalb der Familie um das Babysitting kümmern, was im besten Fall aber durchaus auch für die Kinder eine Bereicherung darstellen kann.

Eine Hand eines Kindes spielt mit einem Holzspielzeug

Eine interessante Beschäftigung wie z.B. lesen oder spielen

Wer bietet Babysitting an?
Meist verdienen sich Schüler/innen oder Student/innen mit Babysitting ein bisschen was dazu.Fragen Sie einfach in der Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis herum oder stöbern Sie am Schwarzen Brett in der Kita. Natürlich gibt es auch Agenturen für Babysitting. Hier kostet die Vermittlung zwar ein wenig, doch nehmen die Jugendlichen hier an speziellen Babysitting Kursen teil. Auch die vom Roten Kreuz vermittelten Teenager haben zum Beispiel an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen. Von privat können Sie etwa mit einem Lohn von 5 – 8EUR pro Stunde rechnen.

Vorbereitung des ersten Babysittings
Natürlich muss Ihnen als Eltern – und natürlich auch besonders Ihrem Kind – der Babysitter sympathisch sein.

Am besten vereinbaren Sie zwei oder drei Probeläufe, bei denen Sie – zumindest im Hintergrund – anwesend sind. So können Sie beobachten, ob die Chemie zwischen Ihrem Kind und dem Babysitter stimmt. Nutzen Sie diese Termine auch, um dem Babysitter mit ihrem Haushalt vertraut zu machen. Zeigen Sie ihm, wo man was findet: Spielzeug, Klamotten, Essen usw. Besprechen Sie auch, welche Regeln beim Babysitting gelten sollen: Also erstens, welche Regeln für das Kind gelten und zweitens, was dem Babysitter erlaubt ist. Klären Sie ab, wie Sie die Benutzung des Telefons, des Fernsehers oder auch des Kühlschranks handhaben möchten.

Beim ersten „richtigen“ Babysitting dann sprechen Sie noch darüber, wie dieser Abend konkret ablaufen soll – zum Beispiel bezüglich der Schlafenszeit – und vergessen Sie auf keinen Fall, Ihre Handynummer zu hinterlassen!

 

Bildquelle / Copyright: Kaye Swain – Flickr.com
www.flickr.com/photos/sandwichink/6073583045/

Marion Ratenberg (80 Posts)

Hallo. Ich heiße Marion Ratenberg und bin Betreiberin dieses Blogs. Ich bin leidenschaftliche Mutter und genieße ein Teil meiner Freizeit beim Schreiben einige der Artikel für diesen Blog. Meine Hobbies und Interesse schließen u.a. die Erziehung meiner wunderbaren Kinder, Lesen, Fitness und die frische Luft ein. Über Ihre Kommentare oder Ihr Feedback freue ich mich immer. Verbesserungsvorschläge sind auch immer willkommen! Sie finden mich auch auf Google+: Google+


Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Impressum