Für die meisten Eltern ist es kaum zu überblicken, was ihr Kind zu welchem Zeitpunkt können sollte. Die meisten Eltern kennen wohl Sätze wie: „Meine Kleine kann schon dies“ oder „Mein Kleiner kann schon das“. Oft stellt man sich dann die Frage, ob das eigene Kind sich altersgemäß entwickelt und welche Dinge es derzeit schon können sollte oder müsste.
Wichtige Fragen sind hierbei im ersten Jahr zum Beispiel ab wann Babys sitzen können oder ab wann sie anfangen zu krabbeln. Natürlich ist das von Kind zu Kind verschieden, es gibt jedoch Richtwerte, die eine ganz gute Vorstellung davon vermitteln, welche Fähigkeiten ein Kind in seinem derzeitigen Alter haben sollte.

Ein Kind sitzt mit matschigen Gummistiefel

Es ist von Kind zu Kind verschieden, wann die sitzen können

Ab wann sollte ein Baby sitzen können?

Die meisten Babys lernen rund um den achten lebensmonat das eigenständige Sitzen. Natürlich hat jedes Baby sein eigenes Entwicklungstempo und man sollte sich keine Sorgen machen wenn das eigene Kind mit acht Monaten noch nicht sitzen kann. Wichtig ist, dass das Kind nicht zum Sitzen gezwungen wird, da das Sitzen die Streckung der Wirbelsäule und eine gute Ausbildung verschiedener Muskeln erfordert. Es ist durchaus erlaubt sein Kind auch schon in früheren Lebensmonaten, für kurze Zeit (nicht länger als etwa zehn Minuten), an etwas angelehnt, sitzen zu lassen. Allerdings sollte das Kind beim sitzen lernen unterstützt werden und man sollte es nicht dazu zwingen

Wie kann ich meinem Kind beim Sitzen lernen helfen?

Wie bereits erwähnt muss das Baby gewisse Entwicklungsschritte durchlaufen um letztendlich sitzen zu können. Es beginnt damit, dass das Baby in der Bauchlage anfängt seinen Kopf anzuheben. Dies dient zur Streckung der Halswirbelsäule und zur Kräftigung der Nackenmuskulatur. Beides sind Voraussetzungen für das spätere Sitzen und ein erster Schritt in Richtung des Krabbelns. Unterstützen können sie ihr Kind indem sie ihm die Hände hinstrecken, wenn es auf dem Rücken liegt, und ihm so die Möglichkeit bieten, sich an ihren Händen hochzuziehen. Wichtig ist: Das Baby zieht sich hoch, nicht Sie ziehen das Baby hoch! Dieses Hochziehen hilft dem Baby bei der Streckung der Wirbelsäule und beim Aufbau der Bauch- und Rückenmuskulatur. Einige Babys lernen das Sitzen, indem sie sich so weit hochziehen, das sie sitzen, andere setzen sich einfach auf einmal während dem krabbeln hin.
Keine dieser beiden Varianten ist besser oder schlechter. Zusammenfassend kann man also sagen: Babys lernen rund um den achten Lebensmonat zu sitzen. Man kann sie dabei unterstützen, sollte sie aber nicht dazu zwingen, da dies zu späteren motorischen Schwierigkeiten und Haltungsproblemen führen kann.

 

Bildquelle/Copyright: B Short 2012

Marion Ratenberg (80 Posts)

Hallo. Ich heiße Marion Ratenberg und bin Betreiberin dieses Blogs. Ich bin leidenschaftliche Mutter und genieße ein Teil meiner Freizeit beim Schreiben einige der Artikel für diesen Blog. Meine Hobbies und Interesse schließen u.a. die Erziehung meiner wunderbaren Kinder, Lesen, Fitness und die frische Luft ein. Über Ihre Kommentare oder Ihr Feedback freue ich mich immer. Verbesserungsvorschläge sind auch immer willkommen! Sie finden mich auch auf Google+: Google+


Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Impressum